Hausstauballergie bei Hund, Pferd & Katze | Symptome bei Tieren

Dass Menschen an einer Hausstauballergie erkranken könne, ist weit verbreitet. Aber dass sogar Haustiere, wie Hund, Katze und Pferd auch unter der Allergie leiden können, wissen viele nicht. Hier erfahren Sie, wie sich die Hausstaubmilbenallergie bei Hund, Katze und Pferd äußert und wie Sie die Symptome behandeln können.

Video klärt auf: Dies Allergien könnte Ihr Hund haben

Stauballergie beim Hund – so äußern sich die Symptome

Das wohl häufigste Symptom für eine Stauballergie bei Hunden ist der Juckreiz. Dieser äußert sich Kratzen, Schlecken (vor allem Pfotenschlecken), sowie im Wälzen und Reiben.

Auch Ohrenentzündungen, die sich durch häufiges Schütteln und einen unangenehmen Geruch aus den Ohren äußert, ist keine Seltenheit. Weitere Anzeichen sind allgemein Probleme mit der Haut, wie sie bei den sogenannten Zwischenzehengranulome auftreten. Hierbei handelt es sich um Knötchen, die aus Entzündungszellen bestehen und sich in den Zehenzwischenräumen bilden.

Wenn es in Kombination mit Hautproblemen zu häufigem Niesen kommt, heißt es ebenfalls: Ab zum Tierarzt! Dieser wird dann mit verschiedenen Tests herausfinden, ob es sich wirklich um eine Hausstauballergie handelt.

Stauballergie bei Katzen – das sind die Symptome

Nicht viel anders als beim Hund, äußert sich die Hausstaubmilbenallergie bei Katzen ebenfalls in Juckreiz, Entzündungen der Haut und bestimmten Körperteilen, wie z.B. den Ohren. Kahle Stellen, ein Putzzwang, sowie das Atmen mit offenem Maul mit deutlichem Heben und Senken der Flanken können Anzeichen für eine Hausstauballergie bei Katzen sein.

Hausstaubmilbenallergie beim Hund – 4 Tipps zur Hundehaltung

tiere boden

Diese Maßnahmen bekämpfen die Symptome einer Hausstaubellergie Ihrer Tiere

Es gibt einfach Hausmittel und Tipps, mit denen Sie die Hausstauballergie bei Hunden bekämpfen und weitestgehend heilen können:

Den richtigen Fußboden wählen

Besonders geeignet sind Laminat, Kork und Parkett. Wenn Sie nicht auf Teppiche verzichten möchten, greifen Sie am besten zu sogenannten “Sisal”-Teppichen, da sich Milben dort nicht so wohl fühlen.

Der Staubsauger macht’s

Ansonsten ist bei einer Stauballergie ein regelmäßiges Absaugen mit einem Staubsauger für Allergiker oder einem Nasssauger, auch Wischsauger oder Wassersauger genannt, zu empfehlen. Der Aquasauger ist für die ausführliche Reinigung zuständig, während normale Staubsauger für die tägliche Reinigung ausreichen. Hierbei ist es wichtig, dass sie mit einem Hepa-Filter ausgestattet sind.

Liegeplatz und Schlafplatz ausstatten

Die Liege- und Schlafplätze Ihres Lieblings sollte aus einem Material bestehen, das Milben nicht mögen. Besonders gut bietet sich zum Beispiel Leder oder Kunstleder an.

Allerdings ist das für Hund oder Katze nicht ganz so komfortabel. Deshalb kann man zusätzlich noch eine Unterlage unterlegen, die man bei mindestens 60 Grad waschen kann. Dies sollten sie ungefähr eins bis zweimal pro Woche tun.

Außerdem kann man auch anti-allergene Kopfkissenbezügen verwenden.

Spielzeug aus Plastik

Spielzeug aus Plastik oder Gummi ist natürlich unbedenklich. Gehören allerdings Kuscheltiere zu den Lieblingsspielzeug, sieht die Sache schon wieder anders aus. Da sie bei 60 Grad eingehen würden, kann man sie alternativ auch einfach einfrieren und somit die Milben abtöten.

Nahrungsumstellung

Generell ist trocken und kühl gelagertes Trockenfutter sowohl für Hund, als auch für Katze zu empfehlen, wenn es darum geht eine Hausstaubmilbenallergie entgegenzuwirken.

Stauballergie bei Pferden

Was sich zunächst etwas grotesk anhört, ist allerdings keine Seltenheit: Neben Hunden und Katzen kann die Hausstauballergie sogar beim Pferd auftreten.

Symptome für die Hausstaubmilbenallergie bzw. Stauballergie bei Pferden

Bei Pferden zeichnet sich die Hausstaubmilbenallergie eher durch Atemwegsprobleme aus und nicht so sehr durch einen Juckreiz wie bei Hund und Katze. Die Hausstauballergie beim Pferd führt oftmals zu Atemwegserkrankungen, wie Asthma oder Bronchitis.

Hausstaubmilbenallergie beim Pferd heilen

Es gibt ein paar einfache Maßnahmen bezüglich der Nahrungsumstellung, die man vornehmen kann um die Hausstauballergie bzw. Stauballergie beim Pferd zu minimieren: Ersetzen Sie bei Ihrem Pferd in der Box das Stroh durch Holzspäne
Verzichten Sie auf die Fütterung von komplett trockenem Heu

Menü