Staubsauger unter 100 Euro im Test | Günstiger Bodenstaubsauger

“Wer billig kauft, kauft zweimal” – diese Weisheit hat jeder schon einmal gehört. Die Kunst besteht darin, genau abzuwägen, was man wirklich benötigt und erwartet.
Dann wird nicht billig, sondern günstig gekauft.

Staubsauger, mit denen eine kleine Studentenbude gereinigt wird, oder gelegentlich in einer Ferienwohnung benutzt werden, müssen nicht der Oberklasse angehören. Bei der Ausstattung der ersten eigenen Wohnung (insbesondere, wenn keine Haustiere vorhanden sind) reicht oft ein guter, günstiger Staubsauger.

Nachfolgend sehen Sie einige exemplarische Beispiele von Staubsaugern, die im Handel für unter 100 Euro zu kaufen sind. Bei diesen Modellen sehen Sie die verschiedensten Gestaltungsmöglichkeiten moderner Geräte.

Am besten bewertete und oft verkaufte Geräte im Versandhandel

Siemens Bodenstaubsauger VS06A111 mit Beutel
Unter dem Kürzel VS06A111 verbirgt sich ein kleiner Kraftzwerg mit den Abmessungen 25,5 x 28,7 x 40,0 cm und 5,7 kg Gewicht mit Schlauch. Der leistungsfähige 600 Watt Motor verfügt dank neuer Konstruktion über vergleichbare Saugleistungen wie frühere Modelle mit bis zu 2200 Watt. Zusätzlich zum Staubbeutel ist ein Microfilter enthalten, der für saubere Luft sorgt. Zubehör wie Fugendüse und Polsterdüse sind bereits enthalten. Das Teleskoprohr kann beim Abstellen am Bodenstaubsauger eingehängt werden. Die 9 Meter lange Anschlussleitung sorgt für einen großen Aktionsradius ohne lästiges Umstecken zwischen Steckdosen.
AmazonBasics Bodenstaubsauger mit Beutel
Aus der AmazonBasics Reihe ist ein Gerät zu nennen, welches mit einem großen Beutel punktet und 35,3 x 21,6 x 26,4 cm groß ist. Dieser geht zu Lasten der integrierten Zuleitung, die mit 5 Meter Länge dimensioniert ist. Das Gerät ist mit 78 Dezibel leise und verfügt über einen waschbaren HEPA-12-Filter. Dieser filtert laut Norm im Test 99,5% der Feinstaubpartikel aus, was für speziell für Allergiker eine Wohltat ist. Als Zubehör sind Polsterdüse und Fugendüse enthalten sowie der obligatorische Fußschalter am Kopf, der die normale Düse zwischen Teppich und Parkett umschaltet.
Rowenta RO3731EA Compact Power Cyclonic beutelloser Bodenstaubsauger
Der Rowenta RO3731EA ist im Gegensatz zu den anderen beiden Modellen ein beutelloser Staubsauger. Hier ist anstelle eines Beutels ein Dauerfilter verbaut, der geleert und gereinigt wieder eingesetzt wird. Große Räder für Standsicherheit sorgen bei dem 29 x 33,5 x 49 cm großen Gerät für bequeme Fortbewegung. Die Anschlussleitung von 6,2 Metern mit integrierter Kabelaufwicklung sorgt für einen Aktionsradius von 8,8 Metern. Die Zyklontechnik incl. dem nachgelagerten Filter schafft es eine allergikerfreundliche Staubemission von unter 0,02% zu erzielen. Zubehör wie Polsterdüse und Fugendüse werden ebenfalls mitgeliefert.

Unterschiedliche Technik für verschiedenste Ansprüche

Der vordergründige Unterschied der Produkte besteht im Preis. Günstiger als seine Mitbewerber spielt der Staubsauger von AmazonBasics im unteren Preissegment, während das Modell von Rowenta das teuerste ist. Der Siemens Bodenstaubsauger reiht sich hier in der Mitte ein.

Von der Leistung her sind alle Modelle im Leistungsbereich von 600W-800W anzusiedeln, der heutzutage für Staubsauger mit modernen Motoren üblich ist. Diese sind aufgrund optimierter Konstruktion und Luftführung ähnlich leistungsfähig wie frühere Geräte mit deutlich höherem Stromverbrauch.

Die Geräte sind aufgrund ihrer Bauweise und Verarbeitung auf den Privatkunden zugeschnitten, der keine großen Flächen bearbeiten muss. Die Ausstattung ist bei den Geräten vergleichbar gestaltet. Unterschiede bestehen in der Kabellänge, bei der Siemens Bester ist, aber in Punkto Staubaufnahmekapazität aber das Schlusslicht bildet. Hier können die Geräte von Amazon und Rowenta die doppelte Menge aufnehmen.
Interessanter werden die Folgekosten für preisbewusste Verwender.

Der Staubsauger von Rowenta benutzt statt eines Beutels einen waschbaren Dauerfilter. Hiermit kommt der Betrieb billiger, da keine Staubbeutel gekauft werden müssen. Der Nachteil dieser Technik besteht darin, dass bei Leerung Staub aufgewirbelt werden kann und somit Allergiker belastet.

Vorstellung und Unboxing-Video des beutellosen Rowenta RO3731EA

Bodenstaubsauger ohne Beutel werden zunehmend interessanter für den Einsatz im Haushalt. Die größten Fragen bezüglich des Handlings und der Saugleistung betreffen den Dauerfilter und dessen Reinigung selbst.

Oft gefragte Dinge sind weiterhin die Staubfilterleistung, die für Allergiker extrem wichtig ist. Im nachstehenden Video wird der Rowenta-Staubsauger vorgestellt. Hier sind die wichtigsten Unterschiede deutlich zu sehen, die den Dauerfilter betreffen.

Was können Staubsauger unter 100 Euro gut?

Der primäre Vorteil solcher Geräte liegt in erster Linie im günstig gestalteten Preis und der kompakten Größe. Die Zielgruppe sind Benutzer, die unkompliziert ihre Auslegware sauberbekommen wollen, ohne Schnickschnack oder Roboter anzuschaffen.

Dies spiegelt sich auch in der Pflichtausstattung wider: Möbelbürste, Polsterdüse und Fugendüse sind mit an Bord, darüber hinaus wird wenig Komfort geboten. Auf diese Weise bezahlt der Verwender nicht für Teile, die oftmals nicht benötigt werden.

Die kompakte Größe ist gut für kleine Wohnungen geeignet, in denen wenig Abstellplatz vorhanden ist. Weiterhin lassen sich die kleinen Geräte ideal mitnehmen, um z.B. den Campingwagen zu säubern oder vor der Tür das Auto zu reinigen.

Durch das geringe Gewicht lassen sich diese kleinen Bodenstaubsauger auch von älteren Personen oder Kindern gut durch die Gegend bewegen.

Staubsauger Aufsatz

Unterschiede dieser kleinen Staubsauger zu den besten Modellen

Naturgemäß müssen bei Ausstattung und Leistung im Vergleich zu den Premium-Modellen oft derselben Hersteller Abstriche gemacht werden.

Diese fangen bei der Regulierung der Saugleistung an. Viele kleine Staubsauger können nicht oder nur eingeschränkt reguliert werden. Dies führt dazu, dass diese an vielen Untergründen regelrecht “klebenbleiben”.

Manchmal ist das Verbrauchsmaterial wie Filter oder Beutel deutlich teurer als bei verbreiteten anderen Modellen. Dies kann daran liegen, dass der Hersteller versucht, über das Verbrauchsmaterial mitzuverdienen.

Gespart wird oft an der Zuleitung. Einige Geräte bekommen nur recht kurze Leitungen spendiert- manchmal zum Ausgleich dafür einen großen Staubbeutel. Bester Beweis hierfür ist der AmazonBasics Staubsauger.

Demzufolge ist in größeren Wohnungen häufiges Umstecken ein notwendiges Übel.

Weitere Komfortmerkmale wie Akku und kabelloses Saugen sind in dieser Liga ebenfalls Fremdworte. Die kleinen Abmessungen lassen bei hektischem Ziehen diese Geräte oft umkippen, wenn diese hastig um die Ecke mitgenommen werden sollen.

Ist Geiz geil?

Ja, wenn er bewusst eingesetzt wird. Verwender, die kein Hochleistungsgerät benötigen, sind mit einem Bodenstaubsauger unter 100 Euro gut bedient. Luxus wie Akku, Roboter, oder Titel “Bester Staubsauger des Jahres” wird man hier nicht finden, aber dafür billige Geräte. Recht und billig ist es, keine Testsieger zu erwarten, es sei denn, diese sind Preisklassenbezogen.

Günstiger als die oben genannten Staubsauger ist oft kein vernünftiges Gerät zu erwerben, noch billiger ist keine Qualitätsware zu fertigen. Sinnvoll ist es, vor dem Kauf einen Test zu machen, ob die Leistung ausreicht. Viele Verbraucherportale haben hier oft ihre eigenen Testsieger oder Klassenbeste gekürt.

Menü