Autoscheiben richtig reinigen | Fenster Innen & Außen säubern

Vermeiden Sie beim Putzen direktes Sonnenlicht, um Autofenster innen zu reinigen, da Wasser und Reinigungsmittel schneller austrocknen und unschöne Streifen hinterlassen. Am besten parken Sie Ihr Auto im Schatten.

Zuerst müssen Sie die Außenseite des Glases mit sauberem Wasser abspülen. Dadurch werden grobe Schmutzpartikel entfernt, die während der Reinigung die Glasoberfläche zerkratzen können. Um die Autofenster innen zu reinigen, geben Sie ein paar Tropfen Waschmittel in warmes Wasser.

Schließlich können Sie das Glas mit einem weichen Mikrofasertuch trocknen. Übrigens: Es ist besser, beim Waschen von Fenstern keinen Alkohol zu verwenden, da dies zu Streifen führt.

So reinigen Sie das Innere Ihrer Windschutzscheibe

Die perfekte Reinigung Ihrer Windschutzscheibe von innen ist etwas mühsam. Dafür sind mehrere Schritte erforderlich. Wischen Sie die Frontscheibe zuerst mit einem feuchten Tuch ab.

Das Stofftuch wird nur mit Wasser angefeuchtet. Wenn Sie zu viel Wasser verwenden, tropft es auf das Armaturenbrett und verursacht innen unschöne Wasserflecken. Dieser erste Schritt entfernt den größten Schmutz.

auto selbst reinigen

Senior man cleaning car outside house

Trockne Sie die Scheibe bei geöffneten Fenstern, bevor Sie weiter putzen. Allein auf diese Weise kann Feuchtigkeit aus dem Fahrzeuginnenraum entfernt werden. Verwenden Sie Zeitungspapier zum Säubern, um das Innere Ihrer Autoscheiben zu polieren. Wiederholen Sie in diesem Fall den Vorgang je nach Verschmutzungsgrad zwei- oder dreimal.

Wenn Sie im Auto rauchen, müssen Sie mehrere Schritte beim Putzen ausführen, um Nikotinreste innen im Auto zu entfernen. Zum Schluss reiben Sie die Autoscheiben kräftig mit der Zeitung ein. Die Zeitung wird wie eine Kugel geformt, obwohl das Putzen der Frontscheibe viel Aufwand erfordert, werden Sie mit dieser Methode gute Ergebnisse erzielen.

So reinigen und säubern Sie Ihre Autoscheibe beim Fahren

Aufgrund von Feuchtigkeit beschlagen Autoscheiben häufig und Ihre Sicht wird stark beeinträchtigt. Während der Fahrt gibt es natürlich keine Möglichkeit, die Fenster sorgfältig zu putzen. Daher ist es ratsam, immer einen sogenannten „Fenstergummi“ im Auto zu haben.

Sie können einen solchen Schwamm für zwei oder drei Euro in Zubehörgeschäften für Autoscheiben kaufen. Es besteht aus zwei Komponenten: einem Schwamm auf der einen Seite und Wildleder auf der anderen Seite.

Wischen Sie zuerst die beschlagenen Autoscheiben mit einem Schwamm ab – sie nimmt Feuchtigkeit auf. Wischen Sie dann die Autoscheiben mit dem Gämsenleder richtig ab. Mit einer solchen Verfahrensweise bekommen Sie wieder einen guten Blick durch die Scheiben auf die Straße.

Ein Küchentuch ist ebenfalls eine vorübergehende Lösung. Beim Reinigen der Frontscheibe mit diesem Tuch treten jedoch normalerweise Streifen auf. Wenn sich kein Schwamm oder Lappen in dem Fahrzeug befindet, stellen Sie die Heizung auf das Maximum und öffnen Sie die Fenster. Dadurch wird die beschlagene Windschutzscheibe schnell wieder transparent.

Zusätzliche Tipps und Tricks, wie Sie die Innenscheibe schlierenfrei machen

Die Windschutzscheibe kann zumindest im normalen Sichtfeld von Fahrer und Beifahrer mit einem Scheibenwischer grob gereinigt werden. Autofenster müssen innen und außen streifenfrei sauber sein – ein weiterer Tipp: Um unnötige Kratzer an Ihrer Windschutzscheibe zu vermeiden, verwenden Sie den Scheibenwischer nur, wenn er bereits nass ist.

Im Sommer wird empfohlen, zuerst etwas sauberes Wasser über die Scheiben und Fenster zu gießen und dann die Scheibenwischer einzuschalten. Im Herbst und Winter sollte der Scheibenwischer und damit das Waschflüssigkeitssystem nur nach Regen verwendet werden.

Weil Salzpartikel, Körner oder sehr kleine Schmutzpartikel das Glas schnell zerkratzen, vorerst ohne sichtbare Spuren. Die Beleuchtung des kommenden Verkehrs wird dann zu einem großen Blendungsrisiko beim Fahren in der nächsten Nacht – das Putzen der Autoinnenscheiben hilft nicht mehr.

Insbesondere im Herbst bleibt zwischen Motorhaube und Windschutzscheibe noch viel Laub und Schmutz übrig. Entfernen Sie immer groben Schmutz aus diesem Bereich und der Fensterdichtung! Vor allem im Herbst und Winter dringt Feuchtigkeit ins Auto.

Einer der möglichen Gründe ist das Abfließen von Wasser unter der Windschutzscheibe: Im Herbst fallen an dieser Stelle Blätter von Bäumen und können die Auto-Kanalisation verstopfen – säubern Sie außen die Kanäle richtig. Regenwasser sammelt sich und gelangt über Filter und Kabelkanäle in den Fahrzeuginnenraum.

Der nächste Grund: gebrochene Dichtungen. Bei Verdacht sollte die Werkstatt die defekten Dichtungen ersetzen. Wenn sich im Auto Feuchtigkeit angesammelt hat, z. B. auf dem Boden, können Luftentfeuchter beim Trocknen richtig helfen. Es ist jedoch notwendig, die Ursache für das Eindringen von Feuchtigkeit zu beseitigen – schauen Sie sich dazu die Autoinnenscheibe innen und außen an.

Womit bekomme ich die Fensterscheibe automatisch sauber?

Ein weiterer Hauptverdächtiger für das Beschlagen von Fenstern in Autos ist der Innenraumluftfilter. So bekommen Sie das Problem geklärt: Der Filter sollte ungefähr alle 15.000 Kilometer ausgetauscht werden. Ein verschmutzter Filter reduziert die Durchflussmenge der Lüftungs- und Klimaanlage.

Ergebnis: Es tritt keine Feuchtigkeit aus dem Auto aus. Wichtig beim Austausch: Wählen Sie ein Aktivkohlefilter. Dieser neutralisiert sowohl Schadstoffe als auch Pollen. Auch Essig kann helfen. Es gibt verschiedene Stellen für den Einbau des Filters im Auto.

Verhindern Sie das Beschlagen von Fenstern

Erstens ist es notwendig, die Ursachen von Feuchtigkeit zu beseitigen. Hier können die Bremsscheiben oder Scheibenbremsen eine Rolle spielen – untersuchen Sie Ihren Zustand. Damit die Fenster danach nicht so schnell beschlagen, kann das Dampfen der Scheiben dies verhindert.

Regelmäßige Fensterreinigung ohne Hilfsmittel: Ein schmutziges Fenster beschlägt viel schneller als ein sauberes – so bekommt jeder seine Scheiben sauber.

Fahren Sie nicht mit nebligen Fenstern

Fahren mit nebligen Fenstern ist nicht nur sehr gefährlich, sondern auch strafbar. Nutzen Sie Rasierschaum und nur richtig saubere Scheibenreiniger. Der Bußgeldkatalog straft mit 10 Euro -im Falle eines Unfalls erhalten Sie eine Mitschuld. Überprüfen Sie auch die Scheibenbremse.

Um Autofenster richtig zu reinigen, müssen Fahrzeughalter ihr Auto zunächst im Schatten parken. Andernfalls können Wasser und Reinigungsmittel bei direkter Sonneneinstrahlung schnell trocknen und unschöne Streifen hinterlassen. Die groben Schmutzpartikel entfernen Sie mit einem Hochdruckreiniger, um Kratzer auf der Glasoberfläche beim Reinigen zu vermeiden.

Autobesitzer können dann hartnäckigen Schmutz mit warmem Wasser und etwas Spülmittel entfernen und ohne Schlieren außen sauber machen. Staubsauger, Handstaubsauger und Nasssauger erledigen die Reinigung nicht nur außen, sondern säubern auch innen.

Ein Glasreiniger wird dann mit einem weichen Schwamm in kreisenden Bewegungen auf die Scheibe aufgetragen, um sie zu reinigen. Wie eine Mischung von Reinigungsmitteln können Sie auch einen handelsüblichen Glasreiniger zum Säubern verwenden.

Abschließend möchten wir Ihnen noch einen Blick auf das Folgende Video nahelegen, falls Sie interesse an weiterführenden Informationen haben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü