Joghurt selber machen – Welche Milch? (Roh, Kokos, H, Pulver)

Joghurt selber machen ist einfach. Sie benötigen Milch und ein Starterjoghurt oder Joghurtferment. Ein Joghurtbereiter ist nicht zwingend nötig, vereinfacht aber die Zubereitung.

Bevor Sie mit der Herstellung beginnen, müssen Sie entscheiden, welche Milch Sie verwenden wollen. Soll es die klassische Kuhmilch oder eine vegane Milch sein? Möglichkeiten haben Sie einige.

Anleitung für selbstgemachten Kokosjoghurt.

Die klassische Variante: Joghurt aus Kuhmilch

Soll das Joghurt aus Kuhmilch hergestellt werden, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Welche Haltbarkeit soll die Milch haben? Sie können wählen zwischen Rohmilch, Vorzugsmilch, Frischmilch und H Milch.

Rohmilch und Vorzugsmilch müssen Sie zwingend erhitzen, bevor Sie mit der Herstellung der Joghurts beginnen, um die Keime abzutöten. Ohne Erhitzung der Roh- und Vorzugsmilch würden sich die Keime durch die Joghurtproduktion stark vermehren und die Joghurts wären ungenießbar, wenn nicht gesundheitsschädigend.

Frischmilch, pasteurisierte Vollmilch oder H Milch muss nicht vorher erhitzt werden, da dies schon geschehen ist und die Keime abgetötet wurden. Die Konsistenz und die Cremigkeit Ihres Joghurts hängen vom Fettgehalt der Milch ab. Für die Joghurtherstellung sollte die Milch mindestens einen Fettgehalt von 3,5 % haben, um einen Trinkjoghurt selber zu machen, nehmen Sie fettreduzierte Milch.

Doch nicht nur Kuhmilch eignet sich für die Joghurtherstellung: Schaf- und Ziegenmilch können ebenfalls verwendet werden. Sie wünschen einen stichfesten Joghurt? Verwenden Sie zusätzlich zur Milch und dem Starterjoghurt Milchpulver. Auch wenn das Joghurt zu flüssig ist, können Sie Milchpulver einrühren.

Laktosefreie Joghurts: Vegan oder aus laktosefreier Milch

Wenn Sie laktosefreie Joghurts bevorzugen, können Sie wählen, ob Sie diese aus laktosefreier Kuhmilch herstellen wollen oder vegan aus Sojamilch, Kokosmilch oder Mandelmilch.

Denken Sie dabei aber daran, dass auch der Starterjoghurt laktosefrei sein sollte. Hafermilch eignet sich nicht für die Joghurtherstellung. Versuche haben gezeigt, dass zur Hafermilch Agar Agar und Mandel- oder Nussmus zugegeben werden muss, damit die Joghurtmasse fester wird. Aber auch die so zubereiteten Joghurts aus Hafermilch sind natürlich laktosefrei.

Selber herstellen vegan und ohne Milch

Für vegane Joghurts ohne Milch eignen sich neben den oben beschriebenen Joghurts aus Hafermilch Sojamilch, Kokosmilch und Mandelmilch. Natürlich sollte bei veganen Joghurts ebenfalls das Starterjoghurt vegan sein: Wählen Sie hier also ein Sojajoghurt, ein Kokosmilchjoghurt oder ein Mandelmilchjoghurt.

Joghurts aus Kokosmilch haben den typisch säuerlichen Joghurtgeschmack mit einem leichten Aroma nach Kokos und sind eine sehr gute vegane Alternative zu Sojajoghurt. Sie sind je nach verwendeter Kokosmilch sehr cremig und äußerst schmackhaft. Um Kokosjoghurts herzustellen benötigt man neben der Kokosmilch lediglich Agar Agar und natürlich Joghurtferment oder ein Starterjoghurt.

Joghurt auf Teller

Es gibt tolle Joghurtvariationen, wie SIe auch hier am Bild sehen können.

Bevor mit der Herstellung der Mandelmilchjoghurts begonnen werden kann, musst zuerst Mandelmilch hergestellt werden. Dazu mischen Sie eine Tasse Mandeln mit zwei Tassen Wasser und zerkleinern dies.

Nach dem heraus sieben der verbleibenden größeren Mandelstücke, kann das Joghurtferment oder das Starterjoghurt zugegeben werden und der Joghurtbereiter erledigt den Rest. Ungesüßte Joghurts aus Mandelmilch haben einen Geschmack nach Sour Cream.

Sie sehen, Sie haben die Qual der Wahl, aus welcher Milch Sie Ihre Joghurts selber machen wollen. Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü