Staub vermeiden (Tipps) | Hausstaub in der Wohnung reduzieren

Staub und Wollmäuse gibt es in jeder Wohnung bzw. jedem Haus, ganz egal wie sauber diese ist oder geputzt wird. Jeden Tag produziert sich neuer Hausstaub, egal ob Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche, Bad oder sogar das Auto.

Viele Menschen möchten ihren Staub reduzieren oder gar ganz vermeiden. Wie Sie es schaffen, Staub zu in Ihrer Wohnung zu vermeiden, erfahren Sie hier inkl. wertvoller Tipps.

Hausstaub in der Wohnung reduzieren

Befindet sich Staub in einer Wohnung, dann erscheint diese irgendwie bereits auf eine Art und Weise, dreckig. Außerdem erinnert Sie der Hausstaub automatisch daran, mal wieder den Staublappen in die Hand zu nehmen, obwohl das letzte Putzen noch gar nicht so lange her ist.

Wohnt dazu noch ein Allergiker mit in der Wohnung, ist es umso wichtiger, den Staub zu reduzieren und zu versuchen, diesen ganz zu vermeiden.

Schon kleinste Staubpartikel in der Luft, können bei einem Allergiker für ein unangenehmes Gefühl sorgen. Wenn Sie sogar selber Allergiker sind, dann werden Sie nur zu gut wissen, dass gerade im Schlafzimmer so gut wie kein Staub liegen darf.

Ansonsten würden Sie nämlich in der Nacht zu keinem gesunden und erholsamen Schlaf finden und gerade das, sollte in Ihrer eigenen Wohnung zu keinem Problem werden.

Staubbürste

Vermeiden Sie Staub und Reinigen Ihr Zuhause, beispielsweise mit einem Mikrofasertuch

1. Tipp – so wenig Staubfänger wie möglich

Sicherlich tragen Vorhänge, Gardinen, Teppiche, etc. zu einer gemütlichen und tollen Atmosphäre in Ihrer Wohnung bei, allerdings handelt es sich bei genannten Dingen, allesamt um wahre Staubfänger.

Folgend eine Übersicht für Sie, welche Wohnungsgegenstände Staubmagneten sind:

– Vorhänge/Gardinen
– Lampenschirme
– Teppiche
– Kissen
Polstermöbel

Diese Gegenstände sind nur eine kleine Auswahl aller Dinge, die Hausstaub im wahrsten Sinne des Wortes magisch anziehen. Zum Reduzieren und vermeiden von diesem, sollten Sie darauf achten, so wenig wie möglich davon in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung zu haben.

Selbst in Ihrem Auto gibt es Elemente, die den Staub “anlocken”, bedenkt man da allein die Autositze und Fußmatten. Natürlich können Sie jetzt nicht sämtliche Vorhänge abnehmen und auch nicht Ihre Couch aus dem Fenster werfen, doch Sie sollten sich darum bemühen, regelmäßig, am besten täglich, eine Reinigung vorzunehmen.

Abhängig von dem zu reinigen Gegenstand, können Sie hervorragend entweder mit einem Handsauger, Nasssauger oder Minisauger die Bildung von Hausstaub verhindern.

2. Tipp – warum die Luftfeuchtigkeit eine so wichtige Rolle spielt

Das Bilden und ausbreiten von Hausstaub wird generell durch trockene Luft begünstigt. Achten Sie daher unbedingt darauf, die Luft durch regelmäßige sogenannte Stoßlüftung zu reinigen.

Gerade wenn ein Allergiker mit im Haushalt lebt, ist es umso wichtiger, dass die Luft durch z.B. einen Luftreiniger gereinigt wird. Schon der geringste Staub in der Luft kann bei einem Allergiker ein unangenehmes Gefühl auslösen.

Insbesondere das Schlafzimmer muss dann mit einem Luftreiniger ausgestattet werden. Kommen die kalten Wintermonate und mit diesen die Heizperiode, wird die Luft noch trockener, was wiederum mehr Staub bedeutet. Vor allem im Schlafzimmer daher regelmäßig Fenster ganz auf und Luftreiniger stets an.

3. Tipp – die Ecken sind das Schlimmste

Video klärt auf, so bleibt Ihr Zuhause staubfrei

Sie können Hausstaub in Ihrer Wohnung in Massen vor allen Dingen in schwer zugänglichen Bereichen ausmachen. Egal, um welches Zimmer es sich dabei auch handelt, also Schlafzimmer oder Ihr Bad, der Hausstaub findet sich gerade in den Ecken vom Raum.

Beispielsweise auch hinter dem Heizkörper kann besonders gut ein feuchtes Tuch Abhilfe schaffen. Sie hängen dieses hinter Ihre Heizung und pusten dann Luft mittels eines Föhns dagegen.

Bei Ihrer Couch oder Ihrem Lampenschirm, empfiehlt sich der Einsatz von einer Fusselrolle. Ecken können Sie sehr gut mit einem elektrostatischen Staubtuch reinigen, denn Staub wird von dieser Art Tücher förmlich angezogen.

4. Tipp – Hausstaub reduzieren, vermeiden und verhindern

Wie bereits erwähnt, sollte nicht nur das Schlafzimmer möglichst frei von Staub gehalten werden, dennoch gehört das Schlafzimmer mit zu den Räumen, die besonders viel Aufmerksamkeit in den Punkten Staub reduzieren und Staub vermeiden, benötigen.
Elektrostatische Staubtücher, Staubwedel, Anti-Statik-Spray, etc. gehören daher unbedingt in Ihren Haushalt. Zudem sollten Sie beim reduzieren des Staubs auch immer die Fenster großzügig geöffnet haben, denn so kann ein Teil vom Staub aus dem Schlafzimmer, nach draußen entweichen.

5. Tipp – Anti-Statik-Spray und Waschmaschine

Arbeiten Sie im Schlafzimmer zum Reduzieren von Hausstaub oder besser gesagt zum Vermeiden von Staub unbedingt auch mit einem Anti-Statik-Spray.

Technische Geräte wie Computer, Fernseher, etc. können ebenfalls sehr gut mit diesem Spray behandelt werden. Diese Möglichkeit ist optimal, um Hausstaub zu reduzieren und vermeiden, denn auf behandelten Gegenstand hat dieser es schwerer, sich wieder darauf niederzulassen.

Textilien wie Kissen und Sofabezüge, sollten regelmäßig den Weg in die Waschmaschine finden, denn so reduzieren Sie Hausstaub nicht nur, sondern vermeiden eine Ansammlung in der Tiefe. Außerdem sollten Sie natürlich nicht vergessen, regelmäßig Staub zu saugen.

Menü