Wasserkocher mit Natron entkalken & reinigen (Anleitung)

Nichts ist ekliger, als bei einer gemütlichen Tasse Kaffee oder Tee kleine weiße Kalkstückchen im Mund zu haben. Diese lösen sich während des Erhitzens ab. Die Folge ist, dass Sie unzählige kleine Stückchen in Ihrem Mund haben.

Der lästige Kalk vom Wasserkocher lässt sich mit einem günstigen Hausmittel entkalken. Das funktioniert übrigens genauso gut bei einem Teekocher und Pfeifkessel. Mit Natron lässt sich Kalk ganz einfach entfernen. Wie das funktioniert, das erklärt dieser Ratgeber.

Hartnäckigen Kalk mit Natron entfernen

Um den Kalk zu entfernen, nehmen Sie einfach handelsüblichen Natron. Geben Sie einen Esslöffel Natron zusammen mit Wasser in den Kocher. Und kochen Sie das Ganze auf. Anschließend lassen Sie es stehen und warten für rund 20 Minuten. In der Zeit lassen sich hartnäckige Kalkflecken leichter lösen und reinigen sich wie von selbst. Danach spülen Sie ihn aus und füllen ihn erneut mit frischem Wasser.

Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis die Flecken vollständig entfernt sind. Danach muss der Behälter ausgespült werden, damit kein Natron-Geschmack beim nächsten Erhitzen übrig bleibt.

Im besten Falle nehmen Sie erst nur ein wenig Wasser und machen den Behälter nicht zu voll. Der meiste Kalk sitzt sowieso meistens unten in der Kanne. Ist der untere Kalk vollständig entfernt, können Sie den zu reinigenden Behälter beim nächsten Vorgang bis kurz vor den Rand füllen. Dann entkalken die restlichen Bestände. Und der Pfeifkessel ist wieder sauber.

Putzen Entkalken Natron

Natron bekommen Sie vor Ort im Geschäft. Online gibt es Natron in großen Behältern zu kaufen, damit können Sie auch andere Gegenstände im Haus, die aus Edelstahl bestehen, wieder zum Glänzen bringen. Ein Tipp ist der Wasserhahn in der Küche oder die Dusche im Bad.

Videoanleitung: Wasserkocher entkalken und schonend reinigen

Dieses Video zeigt auf verständliche Art und Weise, wie einfach es ist, den Wasserkocher und andere Kessel wie den Teekessel zu befreien. Dazu wird der Wasserkocher auf seinen Untersetzer gestellt und mit Wasser, Natron und etwas Essig befüllt. Anschließend wird das Ganze aufgekocht.

Das Ergebnis ist erstaunlich. Schauen Sie sich das Video an und beobachten Sie, was passiert. Sie werden vom Ergebnis dieses einfachen Hausmittels begeistert sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die beste Alternative für zu Hause

Wenn Sie im Moment Natron nicht zu Hause haben, können Sie Backpulver verwenden. Denn auch in Backpulver ist neben einem Säuerungsmittel ebenso Natron enthalten.

Auch hier gilt es beim Aufkochen dabei aufzupassen, dass das kochende Wasser nicht überläuft. Als zusätzlicher Geheimtipp ist Essig zu empfehlen. Bei besonders fest sitzenden Flecken leistet Essigessenz zusammen mit Soda oder Backpulver die besten Dienste. Ebenfalls sehr gute Entkalkungseigenschaften bietet das ebenfalls vielseitig einsetzbare Hausmittel Zitronensäure.

Wie Sie in Zukunft übermäßigen Kalk vorbeugen können

Wenn Ihr Wasserkocher dazu neigt, schnell Kalk anzusetzen, können Sie den Kalk vorbeugen. Eine Variante ist, den Wasserkocher regelmäßig zu entkalken und säubern. Da das auf Dauer aber nervig sein kann, bietet sich ein Wasserkocher mit Kalkfilter an. Der Filtereinsatz nimmt den Kalk dank Sieb auf.

Dieser zeitsparende Filter erledigt somit die lästige Arbeit für Sie. Ihr Wasserkocher bleibt sauber und setzt keine lästigen Kalkflecken mehr an. Damit haben Sie immer einen sauberen Teekocher zu Hause.

Und können nun auch mit einem ruhigen Gewissen Ihre Gäste mit einer guten Tasse Tee bedienen. Denn wie peinlich wäre es, wenn sich Ihr Besuch über „komische Krümel“ im Tee beschwert?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü