Brotteig ohne Hefe selber machen | Rezept mit Backpulver

Vielleicht sind Sie gegen Hefe allergisch oder möchten einfach einen schnellen Teig kneten und zubereiten, der ohne viel Zeit zubereitet werden kann?

Dann sind Sie bei diesem Ratgeber genau richtig. Denn hier erfahren Sie, wie Sie den Brotteig ohne viel Aufwand selber auf einfache Art und Weise machen können. Egal ob per Hand kneten oder mit der Knetmaschine – beide Varianten sind natürlich möglich.

Warum überhaupt einen Teig ohne Hefe backen oder machen?

Gerade wenn Sie einmal nicht so viel Zeit oder auch Lust haben, den Brotteig mit Hefe zu backen, kann ein Rezept mit Alternativen wie Backpulver oder auch Ei eine willkommene Abwechslung zu Ihrem herkömmlichen Brot darstellen.

Ein großer Vorteil am Backen ohne Hefe ist, dass Sie generell weniger Zeit benötigen, da der Brotteig nicht noch Ruhen und Aufgehen muss.

Sie können den Teig, je nach Rezept, auch wunderbar über Nacht oder einige Stunden im Voraus in den Kühlschrank stellen und diesen dann im Backofen backen, um das Brot im Anschluss mit frischer Butter und einer guten Scheibe Schinken zu genießen oder spontanem Besuch anzubieten.

Zudem gibt es heutzutage immer mehr Menschen mit Unverträglichkeiten oder sogar einer Hefeallergie. Wenn Sie vermehrt auf etwaige Inhaltsstoffe reagieren, kann es umso sinnvoller sein, ein Rezept ohne Hefe zu kennen.

Brot backen rezept

Schneller und wenig Aufwand: Brotteig ganz ohne Hefe backen

Möchten Sie den Teig ohne Hefe backen und zubereiten, gibt es unterschiedliche Alternativen, mit denen Sie dennoch etwas „Trieb“ in Ihr Brot bekommen. So können Sie beispielsweise Backpulver oder auch Weinsteinbackpulver verwenden.

Sie benötigen zum Beispiel Mehl (oder Dinkelmehl), Salz, lauwarmes Wasser, Brotgewürzmischung, Weinsteinbackpulver und, wenn Sie mögen, Leinsamen oder diverse Kerne, zum Beispiel Kürbiskerne.

Mischen Sie alles zusammen und kneten, bzw. formen Sie alles in einer Brotbackform zusammen. Sie können den Teig entweder per Hand Kneten und Formen oder Sie rühren den Teig mit einer Knetmaschine an.

Egal ob formen, kneten oder rühren, der Brotteig muss nicht gehen. Ebenso wenig müssen Sie ihn ruhen lassen, da hier keine Hefe verwendet wird. In manchen Rezepten finden Sie auch die Idee, ein Ei mit in den Teig zu geben.

Danach kann der fertige Brotteig einfach bei 200 Grad Ober- und Unterhitze gebacken werden, ungefähr 60 Minuten. Im Anschluss dann mit leckerem Ei oder Schinken servieren.

Einfacher Brotteig ohne Hefe – das Lavash Brot

Im nachfolgenden Video sehen Sie, wie einen Teig einfach selber machen können. Hier vermischen Sie einfach Salz, bzw. Mehl mit kochendem Wasser und rühren, bzw. formen und kneten den Brotteig dann zu einer Kugel.

Dann mit Frischhaltefolie abdecken und 20 Minuten so ruhen lassen. Erneut kneten und zu einer „Schlange“ formen, dann in etwa 10 gleiche Stücke schneiden. Zu einem dünnen Fladen ausrollen und etwas mit Mehl bestäuben, dann in die Pfanne geben und ausbacken.

Hierzu können Sie dann direkt Schinken oder Ei servieren. Dieses Brot nennt sich Lavash – einfacher geht es kaum.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rezept: Trockenhefe statt normaler Hefe verwenden

Wenn Sie spontan ein Brot backen möchten, aber keine Frischhefe im Haus haben, kann Trockenhefe eine echte Alternative sein. Trockenhefe hält sich ähnlich wie Backpulver längere Zeit und kann in kleinen Tütchen in der Backabteilung jedes Supermarktes gekauft werden.

Achten Sie bei der Zubereitung auf die korrekte Dosierung: ein Beutel Trockenhefe reicht in der Regel für 500 Gramm Mehl. Für 1000 Gramm Mehl benötigen Sie somit zwei Beutelchen.

Achten Sie auf eine ausreichende Wärme des Teigs wenn Sie ihn kneten, um die 27-29 Grad sind hier ideal. Alle Zutaten sollten auf Zimmertemperaturniveau sein. Kneten Sie den Teig gut durch, Sie können hierzu auch eine Knetmaschine verwenden.

Formen Sie alles zu einer Kugel zusammen und lassen Sie alles eine Stunde abgedeckt an einem warmen Ort Gehen bzw. Ruhen. Länger sollte der Hefeteig nicht ruhen, da der Teig sonst nicht mehr aufgeht, bzw. die Hefe an Treibkraft verliert.

Zuletzt den Brotlaib in den Backofen geben und diesen seine Arbeit machen lassen.

Fazit

Ob nun mit Backpulver, Trockenhefe oder normaler Hefe. Es gibt für jede dieser Zutaten mehr als ein Rezept, welches Sie verwenden können, um leckeres Brot zu backen.

Das Tolle ist, dass Sie dieses ganz leicht selber machen können und das Ergebnis schmecken werden. Überzeugen Sie sich selber von der Einfachheit der Rezepte und probieren Sie es aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü