Eier Größe (S, M, L, XL) – Wie lange weich & hart kochen?

Für viele gehört es zum perfekten Frühstück am Sonntag, andere genießen es auch im Rahmen einer kleinen Zwischenmahlzeit oder zu einer Scheibe Brot beim Abendessen.

Das gekochte Ei ist weit verbreitet und in ganz Deutschland beliebt. Bei der Zubereitung und der Konsistenz scheiden sich allerdings die Geister. Manche bevorzugen das Dotter weich, andere mittel oder ganz hart.

Wer es ganz genau nimmt, kann die Eier natürlich abwiegen oder einen Eierkocher verwenden. So können Sie sich jederzeit über ein perfektes Ergebnis freuen. Mit ein paar Tipps und etwas Übung gelingt Ihnen das ideale Ei allerdings auch ohne spezielle Geräte.

Wichtig ist nur, dass Sie auf dessen Größe achten und die Zeit beim Kochen genau abmessen.

Eier für Pfannkuchen

Auch bei Waffeln kommt es auf die Eiergröße an.

Ab in den Topf – so werden Eier gekocht

In dieser Anleitung starten wir mit den Basics. Zuerst kommt das Wasser in den Topf, dieser wird auf den Herd gestellt und so lange erhitzt bis das Wasser kocht. Nun geben Sie vorsichtig ein Ei nach dem anderen hinein.

Kochen Sie die Eier bis zum gewünschten Härtegrad und gießen Sie das Wasser anschließend ab. Dann ist es wichtig, die Eier direkt mit kaltem Wasser abzuschrecken. So kühlen Sie die hohe Temperatur herunter und stoppen den Garvorgang.

Auf die Größe kommt es an – S, M, L oder XL?

Wie lange müssen die Eier gekocht werden? Prüfen Sie vor dem Kochen, um welche Größe es sich handelt. Diese hängt mit dem Gewicht zusammen. Es wird zwischen Eiern der Größe S, M, L und XL unterschieden.

Für ein Ergebnis mit weichem Dotter beträgt die Kochzeit 4:00 bis 5:30 Minuten, je nachdem welche Größe Sie verwenden. Die kleinste Größe S braucht 4 Minuten, für jede weitere Größe können Sie etwa 30 Sekunden Kochzeit hinzurechnen.

Ein wachsweiches Ei lässt sich wunderbar aus der Schale löffeln. Es gehört zu den beliebtesten Beilagen eines reichhaltigen Frühstücks. Mit ein wenig Erfahrung gelingt Ihnen diese Gaumenfreude mit dem cremigen und noch leicht flüssigen Dotter jedes Mal.

Ein kleines Ei sollten Sie nur 6 Minuten kochen, dann ist es mittelweich. Für die Gr M bieten sich etwa 6:40 Minuten an. Die Kochzeit für Gr L beträgt ungefähr 7:20 Minuten und für Gr XL stolze 8:15.

Hart gekochte Eier sind lange haltbar und können in Scheiben geschnitten auf Brot oder gewürfelt in Salaten genossen werden. Bei dieser Variante brauchen Sie nicht so ganz genau auf die Uhr schauen, denn einige Sekunden oder auch eine Minute mehr machen keinen Unterschied.

Faustregel: Ein kleines Ei (Gr S) sollten Sie mindestens 8 Minuten kochen. Für jede weitere Größe ist eine Minute mehr nötig. Eier der Größe Medium brauchen also dementsprechend 9 Minuten, für XL sollten sie 11 Minuten einplanen. Sehr große XXL-Eier müssen sogar 12 Minuten im Kochwasser verbringen.

Lustiges Video zum Kochen von Eiern.

Frisch aus dem Kühlschrank?

Neben der Größe spielt auch die Lagerung der Eier eine wichtige Rolle. Kommen sie aus einer sehr kalten Umgebung, wie beispielsweise dem Keller oder dem Kühlschrank, so müssen sie bei dem Garvorgang erst einmal auf die passende Temperatur gebracht werden.

Dies dauert deutlich länger, wenn sie zuvor nur knapp über dem Gefrierpunkt gelagert wurden. Haben sie stattdessen einige Zeit bei Raumtemperatur verbracht, verkürzt sich die Kochzeit. Die zuvor genannten Zeitangaben beziehen sich auf Eier aus dem Kühlschrank. Falls Ihre Eier bereits Raumtemperatur angenommen haben, können Sie von allen Angaben etwa eine Minute abziehen.

Durch das Kochen verlängert sich übrigens auch die Haltbarkeit der Eier. Wurden Sie hart gekocht, können sie anschließend problemlos für längere Zeit bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.

Das Frühstücksei aus dem Thermomix

Eier kochen im Thermomix – geht das wirklich? Aber selbstverständlich! Dieses Küchengerät unterstützt Sie in allen Situationen, auch wenn am Morgen ein Ei gekocht werden soll. Nutzen Sie dafür ganz einfach den Garkorb des Gerätes. Da Sie direkt eine Zeiteinstellung vornehmen können, sparen Sie sich den lästigen Blick auf die Uhr.

Natürlich unterscheidet sich die Garzeit ein wenig von der herkömmlichen Methode im Topf auf dem Herd. Sofern Sie ein weiches Ei mit flüssigem Dotter mögen, empfiehlt sich eine Kochzeit von 12 bis 13 Minuten. Ab 16 Minuten ist das Dotter eher fest und hart gekocht. Bevorzugen Sie Ihre Eier wachsweich oder mittelhart, so sollten sie diese 14-15 Minuten kochen.

Noch ein kleiner Hinweis: Diese Angaben beziehen sich auf die Größe M. Wie bereits zuvor erwähnt, hat die Größe der Eier einen bedeutenden Einfluss auf die Kochzeit. Entsprechend sollten Sie bei der Größe L etwa 30 bis 55 Sekunden addieren und bei kleineren Größen die Kochzeit um 20 bis 40 Sekunden verringern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü