Eier weich kochen (Tipps) | Eigelb wachsweich oder flüssig

Es sind oft die einfachen Dinge, die den Alltag zu etwas Besonderem machen. Das perfekte weichgekochte Ei kombiniert mit warmem Toast ergeben eine einfache, aber raffinierte Mahlzeit, die sich perfekt zum Frühstück, Mittag- und Abendessen eignet.

Leicht und dennoch proteinreich, günstig, einfach und schnell, ist ein gut gemachtes weichgekochtes Ei ein beliebter Bestandteil in der Ernährung für viele. Diese nahrhafte Mahlzeit enthält außerdem kein Gluten und keine Laktose, was ein zusätzlicher Bonus ist.

Außen hart, innen wachsweich oder flüssig

Ein weichgekochtes Ei wird in seiner Schale gekocht, indem es in kochendes Wasser getaucht wird, bis das Eiweiß geronnen aber noch weich und das Eigelb im Kern cremig bis flüssig ist.

Es dauert nur rund fünf Minuten, um Ihre Eier genau richtig und auf den Punkt weich zu kochen, damit Sie sie mit einem Löffel oder direkt mit warmem geröstetem Brot anmutig aus der Schale schöpfen können.

Die perfekten weichgekochten Eier sollten ein cremiges, aber festes Weiß haben, während der Dotter wachsweich bis flüssig im Kern ist.

Wie viele Minuten sollte das Ei kochen?

Die Zeit, um ein Ei weich bis mittelweich auf dem Herd zu kochen, beträgt in der Regel drei bis vier Minuten und in der Tat geben viele Liebhaber den gewünschten Gargrad an, indem sie sich auf ein “Drei-Minuten-Ei” oder “Vier-Minuten-Ei” beziehen.

Bei der Drei-Minuten-Variante ist das Eigelb möglicherweise leicht weiß, bei letzteren ist das Eiweiß jedoch vollständig abgebunden und der Dotter mittelweich.

Um weichgekochte Eier zu kochen, benötigen Sie einen Topf Wasser, einen geschlitzten Löffel und ein Sieb. Bringen Sie Ihr Wasser zum Kochen.

Legen Sie die Eier vorsichtig in das Wasser. Wenn das Wasser wieder kocht, lassen Sie das Wasser mit den Eiern darin dann drei bis vier Minuten köcheln. Nehmen Sie anschließend die Eier mit einem geschlitzten Löffel aus dem Kochwasser, geben Sie sie in ein Sieb und lassen Sie sie unter kaltem, fließendem Wasser abkühlen. Servieren und genießen Sie sie noch warm.

Es gibt verschiedene Techniken, die verwendet werden, um ein Ei weich zu kochen. Die Folgende Technik, ist eine weitere Methode, die gerne verwendet wird, um ein perfektes Ergebnis zu erhalten.

Legen Sie die Eier in einen leeren Topf und bedecken Sie sie mit kaltem Wasser. Bringen Sie das Wasser dann für etwa eine Minute zum Kochen. Nehmen Sie dann die Eier wie oben beschrieben aus dem Wasser, lassen Sie sie abtropfen und halten Sie sie in einem Sieb unter kaltes, fließendes Wasser zum Abschrecken.

Das perfekte Frühstücksei im Video.

Größe und Temperatur des Eis

Beachten Sie, dass diese Garzeiten davon ausgehen, dass die Eier Raumtemperatur haben, wenn Sie sie ins Wasser geben. Wenn Sie ein Ei direkt aus dem Kühlschrank holen, bevor Sie es kochen, müssen Sie es in der Regel etwas länger kochen.

Hühnereier, die direkt aus dem Kühlschrank kommen, kochen unter Anwendung der ersten beschriebenen Technik fünf bis sieben Minuten und unter Anwendung der zweiten Technik drei bis fünf Minuten.

Um Ihre Roheier vor dem Kochen auf Zimmertemperatur zu bringen, lassen Sie sie entweder eine Stunde lang auf der Küchentheke stehen oder tauchen Sie sie fünf Minuten lang in warmes Wasser. Auch die Größe des Eis hat einen Einfluss auf die Kochzeit. Ein größeres Ei kochte etwas länger als ein kleineres Ei.

Weichgekochte Frühstückseier im Thermomix zubereiten

Wenn Sie Ihre weichgekochten Frühstückseier im Thermomix zubereiten möchten, geben Sie ausreichend Wasser in eine Thermomix-Schüssel und legen Sie die Eier in den Korb. Legen Sie nicht mehr als sieben Stück in den Korb und garen Sie sie zehn Minuten bei Varoma-Temperatur auf Stufe eins.

Weichgekochte Frühstückseier aus der Mikrowelle

Eier lassen sich auch in der Mikrowelle kochen. Füllen Sie dazu eine kleine Schüssel mit Wasser und bringen Sie es in der Mikrowelle zum Kochen. Legen Sie das zu kochende Ei in das siedende Wasser, decken Sie es mit einem Teller ab und kochen Sie es eine Minute lang mit 1100-Watt in Ihrer Mikrowelle.

Tipps für perfekt weichgekochte Eier

Mit den oben beschriebenen Techniken zur Zubereitung, sollten Sie unter genauer Beachtung der Vorgaben in der Lage sein, ein perfektes weichgekochtes Ei zu kochen. Damit dies garantiert und jedes Mal gelingt, gibt es im Folgenden ein paar weitere wichtige Tipps, die Sie beim Kochen beachten sollten.

Wählen Sie stets frische Eier mit einer ähnlichen Größe, um sicherzustellen, dass sie alle gleichmäßig gekocht werden und sich am Ende nicht in ihrer Konsistenz voneinander unterscheiden.

Stechen Sie mit einer Nadel oder einem Eierstecher ein Loch in die Unterseite der Eier, bevor Sie sie kochen. Dies verhindert, dass die Eier platzen. Wenn Sie jedoch die Hitze auf ein leichtes Sieden reduzieren, während das Wasser kocht, sollte auch dies das Platzen der Eier verhindern.

Zeit ist ein wichtiger Faktor, wenn es um die Konsistenz eines gekochten Eis geht. Um sicherzustellen, dass Ihr Ergebnis auf den Punkt gekocht, verwenden Sie einen Timer anstelle einer Uhr.

Bei weichgekochten Eiern dreht sich alles darum, die Kochzeit richtig zu bemessen. Wenn Sie einen Eierkocher haben, lässt sich die Zeit hier einfach einstellen. Wenn Sie keinen Eierkocher verwenden, ist es klug, einen Alarm einzustellen. So messen Sie genau, wie lange Ihre Kochzeit sein muss. Dies ist ein präzises Spiel, da nur wenige Minuten entscheiden, ob Ihr Eigelb innen hart, halbweich oder weich ist.

Stellen Sie also einen Alarm ein, um zu verhindern, dass bei Ihrem Versuch, ein weichgekochtes Ei zu kochen, am Ende ein hartgekochtes Ei herauskommt.

Rohe Eier

Eier weich oder hart kochen – SIe haben die Wahl.

Die richtige Menge Wasser

Bringen Sie genügend Wasser zum Kochen, sodass die Eierschalen vollständig bedeckt sind. Idealerweise sollten die Eier mit so viel Wasser bedeckt sein, dass sich der Wasserspiegel circa einen Zentimeter über den Eiern befindet.

Fügen Sie eine Prise Essig oder Zitronensaft zu Ihrem Eierwasser hinzu, um zu verhindern, dass die Eier ins Kochwasser auslaufen, falls die Schale reißen sollte.

Wenn Sie mehr als zwei Eier auf einmal zubereiten, lassen Sie die Eier ruhig einige Sekunden länger kochen. Vermeiden Sie es, zu viele Eier in einem Topf zu haben und achten Sie darauf, dass sich die Eier nach Möglichkeit nicht gegenseitig im Topf berühren. Wenn nötig, nehmen Sie einen zweiten Topf zum Kochen zur Hand.

Wie lange hält sich ein weichgekochtes Ei

Ein hart gekochtes Ei bleibt etwa vier Tage lang gekühlt haltbar, bevor es ungenießbar wird. Ein weichgekochtes oder halbweich gekochtes Ei mit hartem Eiweiß und cremigem Eigelb hält sich gut gekühlt im Kühlschrank bis zu zwei Tage lang. Am besten schmeckt es jedoch warm serviert.

Menü