Eier im Wasserkocher kochen (Anleitung) | Wie geht das?

Wer sich ein Ei kochen möchte, wird in der Regel zu einem Eierkocher oder einem Topf mit kochendem Wasser greifen.

Einige setzen in der Küche jedoch auf den Wasserkocher als Allrounder und verwenden diesen auch für das Zubereiten von Eiern – geht das überhaupt?

Vorteile: Eier im Wasserkocher zubereiten

Wer keinen Eierkocher zur Hand hat oder sich Mühe und Zeit sparen möchte, kann mithilfe eines Wasserkochers auch seine geliebten Eier zum Frühstück zubereiten.

Obwohl es sich um eine eher ungewöhnliche Methode handelt, ist sie die Idee dahinter einfach: Sie müssen nicht darauf warten, dass das Wasser auf dem Herd sich erhitzt.

Auch ist es nicht nötig, sich extra ein Gerät zu kaufen, welches lediglich für das Kochen von Eiern verwenden wird.

Das Video zeigt Ihnen in der Praxis, wie Sie Eier im Wasserkocher kochen können.

Anleitung – so funktioniert es

Wenn Sie Eier im Wasserkocher zubereiten möchten, füllen Sie das Gerät zunächst mit kaltem Wasser. Anschließend legen Sie das Ei hinein. Erhitzen Sie das Wasser nun, wird ein Siedepunkt von etwa 100 Grad erreicht.

Danach wird der Wasserkocher sich von selbst abschalten. Wer sich ein weiches Ei wünscht, kann dieses noch etwas ruhen lassen und es danach verspeisen. Bedenken Sie, dass das Wasser nicht weiterkocht – wie es in der Regel der Fall ist, wenn Sie das Ei auf dem Herd – in durchgehend kochendem Wasser – zubereiten.

Wünschen Sie sich hart gekochte Eier, muss der Vorgang immer wieder neu gestartet werden: Wird der Siedepunkt von 100 Grad Celsius erreicht, schalten Sie das Gerät noch einmal an und bringen das Wasser immer wieder zum Kochen. So stellen Sie sicher, dass die Eier tatsächlich hart werden.

Was sind die Nachteile?

Es kann passieren, dass sich die Eierschale im Wasserkocher ablöst und Sie bei der nächsten Wasserzubereitung merken, dass Reste in Ihrem Kaffee oder in Ihrem Tee schwimmen.

Wer das vermeiden möchte, reinigt das Gerät gründlich nach der Verwendung. Das ist auch ein entscheidender Nachteil beim Zubereiten der Eier mit einem Wasserkocher.

Ein weiterer Nachteil kann sein, dass das Ei nicht den gewünschten Härtegrad erreicht. Während wir bei den anderen Methoden ungefähr abschätzen können, wie lange die Eier kochen müssen, ist dies bei der Zubereitung mit einem Wasserkocher schwerer einzuschätzen.

Eier Mahlzeit

Auch beim Pfannkuchen kommt es auf die Eiergröße an.

Das gibt es noch zu beachten

Wenn Sie Ihre Eier im Wasserkocher zubereiten möchten, sollten Sie darauf achten, wie viel Platz das Gerät bietet. Wird das Ei in einem Topf zubereitet, haben wir dieses immer im Blick.

Etwas eng könnte es werden, wenn zu viele Eier im Elektrogerät landen und bei zu heißen Temperaturen auch mal aufplatzen. Kochen zu deshalb zu Beginn einmal “Probe”, um zu schauen, was Ihr Gerät tatsächlich aushält.

Fazit

Es ist durchaus möglich, sein Ei im Wasserkocher zuzubereiten. Damit das gut funktioniert, sollte das Gerät hinterher gesäubert werden und das Ei immer ins kalte Wasser gelegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü