Joghurt selber machen mit oder ohne Maschine? (Thermomix?)

Joghurtspeisen, ob mit Milch oder vegan, gelten als gesund und wohl bekömmlich. Umso besser noch, wenn Sie den Joghurt selber machen.

Ohne Maschine im Backofen, mit speziellen Joghurtbereitern oder sogar im Thermomix, bei der Herstellung entscheiden Sie selbst, wie Sie vorgehen und welche Zutaten Ihr Lieblingsjoghurt enthalten sollte.

Damit die Zubereitung auch gelingt, sollten Sie sich im Vorfeld über passende Rezepte, die richtige Maschine und die wichtigen Zutaten informieren.

Schön angerichteter Joghurt

Egal ob mit oder ohne Joghurtmaschine – Am Ende kommt es auch auf das Anrichten des Joghurts an.

Warum es sich lohnt, Joghurt selber zu machen

Selbst zubereiteter Joghurt bringt gesunde Abwechslung in Ihre Ernährung, egal ob Sie ihn mit einer Maschine herstellen oder im Ofen. Da Sie die Zutaten selbst bestimmen, können Sie sie an persönliche Vorlieben anpassen.

Sie kontrollieren Bestandteile wie Zucker oder Fett selbst und wissen wie viele Kalorien in Ihrem Joghurt stecken. Die Prozedur ist mit und ohne Joghurtbereiter oder Thermomix aufwendiger, als den Joghurt im Supermarkt zu kaufen. Das erhöht jedoch das Bewusstsein für das selbst hergestellt Produkt und verhindert, dass man den Joghurt nur nebenbei verschlingt.

Fertige Produkte aus dem Supermarkt sind zudem oft stark gesüßt und enthalten meist Geschmacksverstärker, Stabilisatoren oder Konservierungsstoffe. Zum Wohle Ihrer eigenen Gesundheit und der Ihrer Familie lohnt es sich also wenn Sie den Joghurt selber herstellen.

Joghurtspeisen selber herstellen – die wichtigsten Zutaten

Für die Herstellung des Joghurts in der Maschine oder im Ofen benötigen Sie einige Grundzutaten. Der Hauptbestandteil der Joghurtherstellung ist die Milch. Wenn Sie Joghurt im Ofen oder in der Maschine selber machen, können Sie wählen ob Sie lieber Vollmilch, Rohmilch oder eine fettreduzierte Variante verwenden.

Auch ausgefallene Sorten wie etwa Ziegenmilch sind möglich. Griechischer Joghurt benötigt zusätzlich Sahne. Veganer Joghurt dagegen gelingt mit Maschine oder im Ofen z.B. mit Sojamilch. Wenn Sie Joghurt selber machen gilt, dass die Konsistenz Ihres Joghurts am Ende umso cremiger sein wird, je höher der Fettgehalt der verwendeten Milch ist.

Sie können jedoch auch später noch etwas Milchpulver hinzufügen, falls Ihre Zubereitung zu dünnflüssig sein sollte und Sie lieber eine festere Konsistenz herstellen möchten. Wenn Sie keine H-Milch verwenden, müssen Sie die Milch vor der Verwendung erhitzen. Die hohen Temperaturen töten Bakterien und Keime ab.

Neben der Milch benötigen Sie Starterkulturen, wenn Sie Joghurtkreationen selber machen. Verwenden Sie dafür entweder ein wenig bereits fertigen Naturjoghurt oder spezielles Joghurtpulver, welches die Bakterienkulturen enthält. Dabei handelt es sich um Milchsäurebakterien wie z.B. Lactobacillus bulgaricus, die den vorhandenen Milchzucker in Milchsäure umwandeln und den typisch säuerlichen Geschmack erzeugen.

Möchten Sie Joghurtprodukte selber herstellen, sind thermophile Bakterien erforderlich, die sich bei Temperaturen über 35 °C wohl fühlen und vermehren. Je nach verwendeter Milch können die benötigten Kulturen variieren. Veganer Sojajoghurt etwa benötigt spezielle Kulturen für Sojamilch. Fragen Sie dazu in Fachgeschäften und Bioläden nach.

Joghurt mit oder ohne Thermomix selber machen?

Joghurtvarianten mit der Maschine oder im Ofen selber machen

Haben Sie keinen Joghurtbereiter zur Hand, können Sie den Joghurt im Backofen herstellen. Die Herstellung ohne Maschine ist aufwendig, benötigt aber dafür nur wenig Materialien, die jeder schnell im Supermarkt besorgen kann. Besonders wenn Sie die Joghurtherstellung erst für sich ausprobieren möchten, müssen Sie dafür nicht sofort in eine Maschine investieren.

Haben Sie Freude an der Zubereitung und planen zukünftig öfter Joghurt selbst zu machen, empfiehlt sich jedoch die Anschaffung einer Maschine. Für die Herstellung im Backofen benötigen Sie neben den Zutaten für den Joghurt noch ein Thermometer, um regelmäßig die Temperatur zu prüfen und saubere, verschließbare Gläser, die als Behälter dienen. Halten Sie sich bei der Zubereitung an die folgende Anleitung:

1. Erhitzen Sie die Milch auf 90 °C und kontrollieren Sie die Temperatur mittels Thermometer. Lassen Sie die Milch nach Rezept auf ca. 40 °C abkühlen.

2. Rühren Sie Joghurtpulver und Bakterienkulturen oder etwas fertigen Naturjoghurt unter. Füllen Sie die Mischung in die Gläser.

3. Die befüllten Gläser ruhen nun für ca. 12 Stunden im Ofen. Vermeiden Sie Erschütterungen, sonst wird die Masse nicht stichfest. Die Temperatur sollte gleichbleibend etwa 50 °C betragen und muss immer wieder kontrolliert werden.

4. Nach ca. 12 Stunden ist die Joghurtmasse stichfest. Lassen Sie diese im Kühlschrank einige Stunden ruhen. Möchten Sie festen Joghurt, können Sie die anfallende Flüssigkeit mit einem Tuch filtern. Wenn Sie cremige Joghurtprodukte bevorzugen, verrühren Sie die feste Stichmasse mit der austretenden Molke.

Nehmen Sie am besten gleich einen Teil der fertigen Zubereitung ab, die Ihnen als Starterkultur dienen, wenn Sie das nächste Mal Joghurtspeisen selber machen. Anschließend können Sie Ihr Produkt nach Belieben verfeinern. Stellen Sie z.B. leckeren Vanillejoghurt her, indem Sie gemahlene Vanille und etwas Zucker unter den Naturjoghurt mischen.

Joghurt selber machen mit der Maschine oder dem Thermomix

Stehen Sie vor der Entscheidung, sich einen Joghurtbereiter anzuschaffen, der mit oder ohne Strom funktioniert, sollten Sie die jeweiligen Vor- und Nachteile der zwei Optionen kennen. Joghurtzubereiter die ohne Strom betrieben werden sind wesentlich energiesparender.

Die befüllten Gläser werden in einem Behälter gelagert, der durch einen Wassertank beheizt wird. Das Wasser darin wird vorher aufgeheizt und kann so die Wärme während der Zubereitung kontinuierlich an den Joghurt abgeben. Maschinen ohne Strom benötigen mehr Zeit für die Joghurtzubereitung.

Außerdem muss ähnlich wie bei der Herstellung ohne Joghurtmaschine die Temperatur oft kontrolliert werden. Auch hier müssen Sie die Milch vorher erhitzen und sie nach dem Abkühlen mit den Starterkulturen vermengen. Anschließend wird die Mischung in den Joghurtbereiter umgefüllt und nach Rezept eine Ruhezeit von ca. 12 Stunden angesetzt. Joghurtbereiter die mit Strom funktionierend oder der Thermomix sind die bequeme Alternative.

Die Temperatur wird automatisch konstant geregelt, ohne dass es Ihre Kontrolle benötigt. Einmal angesetzt ruht die Joghurtmischung in der Maschine ohne Ihr Zutun und kann schon nach ca. 8 Stunden wieder entnommen werden.

Der Thermomix bietet ebenfalls ein eigenes Joghurtprogramm, das Sie durch den gesamten Zubereitungsprozess führt. Auch mit einer Eismaschine machen Sie nicht nur Eis selber, sondern dank vieler Rezepte auch unzählige frozen Joghurt Variationen.

Fazit: Joghurtspeisen selber machen ist ein spannendes Experiment. Es gelingt schon mit wenigen Zutaten und Materialien. Egal ob Sie sich dafür entscheiden, den Joghurt mit oder ohne Joghurtbereiter oder gar im Thermomix zuzubereiten, am Ende erhalten Sie Ihr eigenes Produkt und können Joghurtspeisen ganz nach Ihrem Geschmack kreieren.

Besitzen Sie eine Eismaschine, zaubern Sie damit auch frozen Joghurt und Eis mit Joghurtgeschmack. Selbst gemachter griechischer Joghurt oder Vanillejoghurt, vegan oder mit Milch, wird Sie und Ihre Familie oder Gäste begeistern. Das passende Rezept für die Maschine oder ohne Joghurtmaschine und die Anleitung für die Herstellung finden Sie im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü