Kunststoff im Auto reinigen (Tipps) | Hausmittel für Plastik

Ein Auto von außen zu reinigen gehört für viele Menschen zum normalen Alltag. Sie fahren mit Ihrem Wagen in die Waschanlage, lassen Ihr Fahrzeug ordentlich waschen und anschließend versiegeln, um die nächsten Fahrten wieder mit makelloser Außenansicht unternehmen zu können.

Dass auch die regelmäßige Pflege im Innenraum wichtig für die Hygiene- und Preiserhaltung Ihres Wagens ist, wird von den meisten Autofahrern leider nur allzu gern vergessen.

Aus diesem Grund wollen wir Ihnen in diesem kurzen Beitrag genauer erläutern, wie Sie auch Ihren Autoinnenraum – vor allem die Kunststoffe – optimal mit einem Hausmittel pflegen können.

Reinigung von Plastik und Kunststoffen mit einem Hausmittel – Vorbereitungen

Zuallererst ist eine richtige Materialauswahl für die Pflege eines Autoinnenraums von großer Bedeutung. Handelsübliche Reiniger, wie etwa Spülmittel zum Putzen von Geschirr und Haushaltsgeräten, sind allerdings für Kunststoff und Plastik im Auto ungeeignet, da sie vor allem die Kunststoffe im Auto nachhaltig beschädigen können.

Verzichten Sie beim Säubern Ihres Autoinnenraums daher auf diese Hausmittel und verwenden Sie anstatt dessen Polsterreiniger, Cockpitreiniger, Mikrofasertücher, Schwämme und gegebenenfalls Imprägnierspray, um Ihren Innenraum im Auto und vor allem den Kunststoff zu pflegen.

Unverzichtbar sind natürlich auch Staubsauger und ein Putzeimer mit warmem Wasser, um die Plastikteile in Ihrem Auto sauber machen zu können. Nachdem Sie alle Materialien beisammen gesucht bzw. gekauft haben, kann die Reinigung beginnen.

autowäsche

automatic car wash brushes (shallow DOF)

Autoreinigung von Innen – richtiges Material zur richtigen Zeit

Bevor Sie sich an die Reinigung der Kunststoffteile wagen, sollten Sie als Einstieg vorab zurück gebliebenen Müll aus dem Auto entfernen. Anschließend sollten Sie den Innenraum des Autos vorbereitend gründlich mit einem Staubsauger oder einem Handstaubsauger reinigen und die Fußmatten von Staub, Steinchen, Sand und Blattresten befreien.

Hierfür können Sie z. B. eine Mattenbürste verwenden, die Sie bei jeder Waschanlage und in jedem Baumarkt erwerben können. Achten Sie zur schonenden Behandlung der Stoffe vor allem darauf, den passenden Bürstenaufsatz zu verwenden.

Nachdem die Fußmatten gereinigt und außen neben dem Auto abgelegt wurden sowie der Innenraum ordentlich ausgesaugt wurde, können Sie mit einem feinen Mikrofasertuch und lauwarmem Wasser die Kunststoffarmaturen und Kunststoffteile zunächst oberflächlich säubern.

Finden Sie hartnäckige Flecken auf dem Plastik, sollten Sie statt gewöhnlichem Hausmittel jetzt zu Ihrem Cockpitreiniger greifen und einen Teil davon vorsichtig auf das Mikrofasertuch auftragen.

Je nachdem, ob es sich bei den zu reinigenden Oberflächen um glänzende oder matte Oberflächenstrukturen handelt, sollten Sie das passende Mittel zur Reinigung parat haben. Besondere Vorsicht ist bei den Airbags geboten, da ein zu starkes Reinigungsmittel die vorgesehen Sollbruchstellen der Airbagverkleidungen angreifen kann.

Zur Reinigung des Lenkrads und unerreichbarer Stellen

Da das Lenkrad innen im Auto zu den meistberührtesten Elementen gehört und sich hier regelmäßig Schweiß- und Schmutzablagerungen ansammeln, ist eine gründliche Reinigung des entsprechenden Kunststoffs hier besonders wichtig. Es empfehlen sich für die Behandlung daher ebenfalls je nach Material Plastik-, Kunststoff- oder Lederreiniger, mit denen Sie die Elemente des Lenkrads schonend bearbeiten können.

Für kleine Ritzen und Nischen können Sie als Hilfsmittel dann Hausmittel, wie einen Pinsel oder einen Wollfaden verwenden, mit denen Sie auch die kleinsten Räume effektiv gereinigt bekommen.

Den Innenraum im Auto putzen – Videos zur Anleitung

Wollen Sie sich näher anschauen, nach welchen Schritten das Reinigen der Kunststoffelemente in Ihrem Auto idealerweise abzulaufen hat, sollten Sie sich entsprechende Video-Tutorials z. B. auf YouTube anschauen.

Hier wird Ihnen einfach gezeigt, welche Materialien Sie wann und für welche Kunststoffteile verwenden sollten und wie viel Zeit eine entsprechende Reinigung in Anspruch nimmt. Ein Beispiel für ein derartiges Tutorial bietet unter anderem das Video „Reinigung und Kunststoffpflege im Auto richtig gemacht!“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Reinigen von Kunststoff im Auto – ein Fazit

Neben der Autowäsche für die Instandhaltung des Exterieurs Ihres Wagens sollte auch die regelmäßige, intensive Innenraumreinigung zur Standardbehandlung Ihres Autos gehören.

Dies ist nicht nur zur Vermeidung von Bakterien und Schmutz in Ihrem Fahrzeug von Bedeutung, da die richtige Pflege der Kunststoffteile im Auto auch den Wiederverkaufswert erhöhen kann.

Zur gründlichen Säuberung brauchen Sie keine Nasssauger oder Hochdruckreiniger. Schon einfache aber professionelle Materialien können zum Erfolg führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü