Klimaanlage im Auto reinigen (Anleitung) | Selber säubern

Sie kennen diese Situation als erfahrener Autofahrer wahrscheinlich schon von der Inspektion: die Reinigung der Klimaanlage und der Austausch von Pollenfiltern steht an und können aufgrund hoher Kosten ordentlich ins Geld gehen.

Wollen Sie dieses Geld zum Teil lieber für andere Dinge nutzen, können Sie die Reinigung und gegebenenfalls Instandsetzung Ihrer Klimaanlage auch selbst übernehmen.

Was Sie dazu wissen sollten und auf welche Dinge Sie achten müssen, wollen wir Ihnen in diesem Ratgeber näher erläutern.

Aufbau und Reinigung der Klimaanlage – ein kurzer Überblick

Klimaanlagen gehören inzwischen zum gängigen Standardequipment in jedem Auto. Die Wartung einer solchen Anlage in der Werkstatt hängt damit zusammen, dass eine defekte oder verschmutze Anlage aufgrund von Bakterien- oder Pilzbildung gesundheitlich gefährlich sein kann und außerdem deren Effizienz reduziert.

Aus diesem Grund sollten Sie, wenn Sie vorhaben, Ihre Klimaanlage im Auto selber zu reinigen, über deren grundsätzlichen Aufbau Bescheid wissen.

Eine handelsübliche Anlage setzt sich aus den Bauteilen Pollenfilter, Kondensator, Verdampfer, Expansionsventil und einigen Schläuchen und Dichtungen zusammen. In diesem System wird das Kältemittel (heute üblicherweise E1234yf) verarbeitet, um den Innenraum des Autos bei heißen Außentemperaturen über verteilte Luftschächte und Filter herunter zu kühlen.

Die Reinigung Ihres Klimagerätes sollte sich vorwiegend auf den Verdampfer sowie den Pollenfilter und die Klimaschächte beschränken. Alle anderen Bauteile müssen grundsätzlich von Fachkräften überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht werden, um die Funktionstüchtigkeit Ihrer Anlage auf lange Zeit gewährleisten zu können.

Liegen Probleme am Verdampfer oder den Schächten vor, lassen Sich diese allerdings ohne hohe Kosten auch selber beheben.

tuch vermeidet kratzer auf lack

Die Klimaanlage regelmäßig säubern – eine Anleitung

Die regelmäßige Reinigung von Klimaanlagen umfasst zwei unterschiedliche Arbeitsschritte, die zu verschiedenen Zeiten durchgeführt werden sollten – Vorbeugung von und Desinfektion bei Verschmutzung.

Im Rahmen der Vorbeugung sollten Sie gelegentlich, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, den Verdampfer einmal komplett durchtrocknen lassen. Diese Maßnahme allein kann bereits die Bildung von Pilzen und Bakterien im Kühlsystem massiv reduzieren.

Um vorbeugend zur Reinheit Ihrer Klimaanlage beizutragen, sollten Sie während der Fahrt regelmäßig die Heizung auf Höchsttemperatur drehen, das Gebläse auf höchste Stufe stellen und nach fünf Minuten Fahrtzeit auf die Füße ausrichten.

Nach etwa zehn Minuten können Sie die Lüftung dann wieder herunterdrehen, da der Verdampfer nun einmal komplett durchgetrocknet wurde.

Verteilt Ihre Klimaanlage bereits unangenehme Gerüche in der Fahrerkabine oder hat die Leistung der Anlage spürbar nachgelassen, sollte das Bauteil mit Reiniger behandelt werden.

Hierfür benötigen Sie in den meisten Fällen keinen Staubsauger, Handstaubsauger, Nasssauger oder Hochdruckreiniger, sondern lediglich zwei unterschiedliche Reiniger, die je nach Vorliebe zur Desinfektion Ihrer Klimaanlage eingesetzt werden können: Reinigungsschaum und Reinigungsspray.

Beide Reinigungsmittel lassen sich zu geringem Preis in jedem Autoteilehandel oder in jedem gut sortierten Baumarkt finden. Beispiele wären etwa Produkte von Sonax oder ATU.

Klimaanlagen desinfizieren – effektives Sauber machen

Um die Klimaanlage selbst zu putzen bzw. zu desinfizieren, wählen Sie zunächst die Methode aus (Reinigungsspray oder Reinigungsschaum) und führen die Trocknung Ihrer Anlage wie oben beschrieben durch. Haben Sie sich für den Reinigungsschaum entschieden, sollten Sie den Pollenfilter der Anlage entnehmen und gegebenenfalls austauschen, wenn er verdreckt ist.

Nun kann, je nach Bedienungsanleitung der Reinigungsschaum direkt an den Verdampfer gesprüht werden und dort eine halbe Stunde einwirken. Zuletzt sollte die Klimaanlage auf kältester Stufe bei geöffneten Lüftungsschächten voll aufgedreht werden, damit sich der Schaum in der gesamten Lüftung gleichmäßig verteilen kann.

Um das Reinigungsspray (z. B. von Sonax oder ATU) richtig einzusetzen, stellen Sie das entsprechende Produkt einfach in den Ansaugbereich der Klimaanlage, der in der Betriebsanleitung Ihres Autos vermerkt sein sollte. In der Regel befindet er sich im Bereich der Füße hinter dem Sitz des Beifahrers.

Nun können Sie das Gebläse auf volle Kraft sowie die Temperatur der Klimaanlage auf niedrigste Stufe stellen, sodass sich das Spray nach Aktivierung per Knopfdruck bei geschlossenen Türen optimal verteilen kann. Nach ca. einer Viertelstunde sollte sich der Reiniger, ähnlich wie bei einer Reinigung mit Ozon, im Raum verteilt haben und es kann durchgelüftet werden.

Reinigung von Klimaanlagen im Video

Wie ein Klimareiniger richtig einzusetzen ist, lässt sich nicht nur in den entsprechenden Bedienungsanleitungen, sondern oft auch anhand von YouTube-Videos nachvollziehen.

So bieten Videos wie etwa der Beitrag „Klimareiniger – SONAX Klima Power Cleaner – Test “ einen guten Ansatzpunkt, um sich die Reinigung einer Klimaanlage einmal in der Praxis näher anzusehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klimaanlagen selber reinigen – ein Fazit

Eine Klimaanlage selber zu reinigen ist kein Hexenwerk. Mit etwas Übung sollten Sie ohne Probleme in der Lage sein, die grundsätzlichsten Handgriffe zur Instandhaltung Ihrer Anlage selbst durchzuführen.

Zögern Sie also nicht und probieren Sie es einfach mal aus. Geringe Kosten und eine geringere Belastung der Umwelt werden die Folge sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü