Haltbarkeit von Brot | Wie lange haltbar & welches am längsten?

Wie lange Brot haltbar ist, hängt nicht nur von der Art der Aufbewahrung auf, sondern auch von der Brotsorte.

Gesäuertes Brot, das mit natürlichem Sauerteig vom Bäcker gebacken wurde, hat ein längeres MHD als ein Weißbrot. Die Haltbarkeit der Brote kann mit einigen Tricks verlängert werden.

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige wissenswerte Tipps zum Thema Haltbarkeit von Brot geben:

Brote einfrieren – so einfach geht es

Selbstgebackenes Brot oder Brote vom Bäcker können gleichermaßen gut tiefgefroren werden. Am besten werden die Brote zuvor mit einer Brotschneidemaschine oder einem Allesschneider in gleichmäßig dicke Scheiben geschnitten. Bevor die Brotscheiben in die Tiefkühltruhe oder ein Gefrierfach kommen, können Sie sie vakuumieren oder einfach in einem Gefrierbeutel verpacken.

Der Gefrierbeutel hat den Vorteil, dass Sie nach Bedarf einzelne Brotscheiben entnehmen können. Sollten die Brotscheiben aneinander gefroren sein, lassen sich im gefrorenen Zustand mit einem Messer einzelne Scheiben abtrennen. Diese können langsam auftauen oder in einem Toaster schnell und geschmackvoll zubereitet werden.

Brote halten in Dosen länger

Wer Brote lang lagern möchte, sollte sich eine Brot Dose anschaffen, am besten aus Emaille mit möglichst dickem Metallkern und ausreichend vielen Belüftungslöchern. Brote halten am längsten, wenn das Klima vom Aufbewahrungsort möglichst konstant und nicht zu feucht ist.

Feuchte, warme Essener Sommerluft ist daher zum Aufbewahren nicht so gut geeignet, wie kühle, trockene Luft. Abgepacktes Schnittbrot, das lange aufbewahrt werden soll, muss in den Kühlschrank oder in den Tiefkühlschrank. In Dosen hält sich Brot ca. 3 bis 5 Tage lang. Aufgetautes Schnittbrot verdirbt noch schneller.

brot und gewürze

Geschmierte Brote, wie haltbar sind sie?

Geschmierte Brote sollten nach Möglichkeit sofort verzehrt werden. Ein belegtes Schnittchen ist kein haltbares Lebensmittel, sondern verdirbt aus vielerlei Gründen schnell. Der Belag verringert die Haltbarkeit von belegten Brotscheiben erheblich.

Richten Sie daher immer nur so viele belegte Brotscheiben an, wie auch wirklich gegessen werden können. Belegtes Brot, welches nicht abgedeckt und kühl gelagert wird, ist bereits nach wenigen Stunden unansehnlich und nicht mehr haltbar.

Naan selber machen und haltbar aufbewahren

Naan ist ein ungesäuertes Weizenbrot, das Sie problemlos selber machen können. Bereiten Sie den Brotteig mithilfe einer Brotbackmaschine zu und rollen Sie dann den Teig zu Fladen aus, die Sie in der Pfanne backen können. Frisches Naan schmeckt gut zu indischen Gerichten oder mit Soßen und Dips. Reste können Sie lange aufbewahren, indem Sie das Naan in einen Gefrierbeutel geben und im Gefrierfach lagern.

Bei vielen Lebensmitteln kann die Haltbarkeit durch Einwecken verlängert werden. Bei Brot auch, welches für den Hausgebrauch aber nicht angeboten wird. Abgepacktes, eingewecktes Brot wird beim Militär verwendet und ist über viele Jahre hinweg haltbar.

Eingefrorenes Naan schmackhaft aufbacken

Haltbares, eingefrorenes Naan, wird als aufgetautes Fladenbrot kurz im heißen Backofen aufgebacken. Es darf dabei nicht zu trocken werden, wenn es wie frisches Naan schmecken soll.

Naan, welches ein wenig zu trocken geworden ist, wird vor dem Aufbacken einfach für ein paar Minuten in ein feuchtes Tuch gewickelt. Naan welches eingefroren war, verliert immer ein wenig Feuchtigkeit, die auf diesem Weg schnell und einfach wieder zugefügt werden kann, ohne dass das Naan aufweicht.

Brot im Glas backen

Wie Kuchen auch können Sie haltbares Brot im Glas backen. Es sieht nicht nur optisch ansprechend aus, sondern kann, wenn es noch frisch ist, gleich im Glas eingefroren werden. Damit das Glas beim Tiefkühlen nicht platzt, sollte der Deckel so lange nicht auf das Glas geschraubt werden, bis der Vorgang vom Einfrieren beendet ist.

Kleiner Tipp: Sauerteig können Sie ganz einfach selber in einem Schraub-Glas ansetzen. Sie benötigen nur chlorfreies Wasser (stilles Quellwasser) und Roggenmehl. Rühren Sie aus beiden Zutaten einen dickflüssigen Brei an und geben Sie jeden Tag etwas Roggenmehl und lauwarmes Wasser hinzu. Schließen Sie den Deckel vom Glas nicht komplett, sondern nur so weit, dass keine Fruchtfliegen in das Glas gelangen.

Nach ein paar Tagen bildet der Sauerteig Blasen und schäumt, Sie können dann einen Teil davon verwenden, wenn Sie Ihr eigenes Brot, welches mit Sauerteig angesetzt wird, im heimischen Backofen backen möchten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In dem Video werden unterschiedliche Möglichkeiten zur Aufbewahrung von Brot aufgezeigt und verglichen. Es werden zudem unterschiedliche Brotsorten und deren Haltbarkeit verglichen. Laut diesem Vergleich hält sich das Brot im Kühlschrank am längsten, es wird allerdings am schnellsten trocken.

Es lohnt sich, die Haltbarkeit der Brote und die Auswirkungen des Schimmels, einmal von der wissenschaftlichen Seite her, zu betrachten. Die Erklärungen sind eingängig und leicht verständlich formuliert.

Fazit:

Die Haltbarkeit von Brot sollte jeden interessieren. Ob Brot beim Bäcker gekauft wird oder selber backen an erster Stelle steht, wichtig ist, dass die Brote lange halten und weder trocken werden, noch schimmeln. Hierbei geht es nicht nur um die richtige Art der Aufbewahrung, sondern auch um die Zutaten, die beim Backen verwendet werden.

Je nach Art des Brotes und den Aufbewahrungsmöglichkeiten zu Hause, können Sie Ihre Brote vakuumieren, einfrieren oder in Dosen aufbewahren. Im Kühlschrank hält das Brot besonders lange, verliert aber schnell an Feuchtigkeit und schmeckt daher leicht strohig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü