Brot im Kühlschrank aufbewahren oder nicht (länger lagern?)

Brot ist nicht nur ein Grundnahrungsmittel, es ist auch außerordentlich vielfältig. Vor allem in Deutschland gibt es eine regelrechte Brotkultur mit unterschiedlichen Zubereitungsarten, Mehl- und Körnermischungen.

Wenn es um die richtige Lagerung des Brotes geht, stellen sich jedoch schnell einige Fragen: Wie kann ich gekauftes oder selbst gebackenes Brot am längsten und besten aufbewahren?

Welche Methoden der Aufbewahrung gibt es? Ist es sinnvoll, das Brot zur längeren Haltbarkeit in den Kühlschrank zu legen? Und falls nein, warum nicht?

Diese und viele weitere Themen möchten wir im folgenden Ratgeber näher begutachten:

Faustregeln der Haltbarkeit

Brot ist nicht gleich Brot. Je nach Mehlsorte und Rezept hält es sich unterschiedlich lange. Als Faustregel gilt: Vollkornbrot hält sich länger als Weißbrot und Roggenbrot länger als Weizenbrot.

  • Weißbrot: höchstens 4 Tage
  • Roggenbrot: je nach Art 5-10 Tage

Das liegt daran, dass im Roggenbrot mehr Säure enthalten ist, was dem Schimmel einen schlechteren Nährboden bietet als Weizen- und Weißbrot. Das ist vor allem bei Sauerteigbrot der Fall. Für dessen Herstellung muss man den Teig eine Weile gehen lassen und so beginnt er zu gären und Säure zu produzieren.

Allgemeine Tipps für die Aufbewahrung

Brotwaren können Sie ganz unterschiedlich lagern, auch abhängig davon, wie lange Sie zum Verzehr brauchen. Frisch schmeckt es natürlich am besten und oft muss es sich ja auch gar nicht länger als ein paar Tage halten. Je nach Brotsorte und vor allem im Sommer kann es aufgrund der Hitze trotzdem schnell zu Schimmel kommen. Wichtig für die Aufbewahrung ist, dass die Luft in der Verpackung zirkulieren kann.

Ein Metallbrotkasten sollte also beispielsweise Luftlöcher haben. In einer Plastiktüte wird am schnellsten ein Luftstau entstehen und somit eine höhere Luftfeuchtigkeit, was Schimmel begünstigt. Gleichzeitig soll das Brot aber auch nicht austrocknen, da es sonst an Geschmack verliert und zu hart zum Verzehr wird.

Eine einfache Möglichkeit ist, dass Sie den Anschnitt mit der Schnittseite nach unten aufbewahren, da dort am meisten Feuchtigkeit entweichen kann. Den angetrockneten Rand können Sie dann ganz einfach mit einer Brotschneidemaschine oder einem Allesschneider entfernen.

Brotplatte Vesper

Der Test: Brot aufbewahren

In diesem kurzen Video wird mit Mischbrot getestet, was bei unterschiedlichen Aufbewahrungsarten passiert. Brotscheiben und Brotanschnitt werden in Papier, Plastik und mit Wachs beschichtetem Papier aufbewahrt, in einem Brotsack, in Brotkästen aus Metall oder Ton, sowie auch im Kühlschrank.

Auf Platz eins: Der Brotkasten aus Ton. Im Kühlschrank hält es sich zwar etwas länger, Geschmack und Konsistenz sind jedoch eindeutig schlechter als bei den Broten, die im Brotkasten aufbewahrt wurden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tiefgekühltes Brot

Die Antwort auf die Frage, ob Brotwaren in den Kühlschrank gehört, lautet also: nein. Einige Ratgeber gehen sogar so weit zu sagen, dass man es niemals in den Kühlschrank tun sollte. Um es unter kühlen Temperaturen haltbar zu machen tun Sie es besser in die Tiefkühltruhe.

Dazu vakuumieren Sie es oder verpacken es möglichst luftdicht in einer Plastiktüte und frieren es anschließend ein. Vor dem Verzehr das Tiefkühl-Brot kurz auftauen lassen und dann im Backofen aufbacken.

Natürlich darf man Brot aber auch im Kühlschrank lagern. Im Sommer ist das eventuell sogar die beste Möglichkeit, um es vor der Hitze zu schützen. Allerdings müssen Sie dann den nachlassenden Geschmack in Kauf nehmen.

Selbst Backen

Brot selbst zu backen kann zwar eine echte Kunst sein, ist grundsätzlich aber nicht schwierig. Vor allem, wenn Sie eine Brotbackmaschine haben, kann sich das selber Backen richtig lohnen und leicht von der Hand gehen. Gibt es aber Unterschiede in der Haltbarkeit zu gekauften Backwaren?

Für selbst gebackenes Brot gelten ähnliche Regeln wie für gekauftes. Am besten können Sie es in einem Tonkasten aufbewahren, in Plastiktüten ist am anfälligsten für Schimmel und im Kühlschrank bleibt es zwar länger haltbar, schmeckt aber schnell altbacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü